Sie geben "Zeugnis von der Würde des menschlichen Lebens bis zuletzt"

Das Ambulante Hospiz St. Josef Neunkirchen feierte sein zehnjähriges Bestehen - in dieser Zeit fast 800 schwerstkranke und sterbende Menschen begleitet

Sie kümmern sich um schwerstkranke und sterbende Menschen: die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des Ambulanten Hospizes St. Josef Neunkirchen. Foto: Heribert Frieling

16.04.2013

Neunkirchen. Die Anfänge waren eher bescheiden: Petra Hohnsbein war die einzige hauptamtliche Hospizfachkraft (und das auch nur halbtags) und sie wurde bei ihrer Arbeit von gerade einmal drei ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Deshalb verglich Christel Müller, die für die Kooperationspartner das Ambulante Hospiz St. Josef Neunkirchen von Anfang an begleitet, bei der Feier anlässlich des zehnjährigen Bestehens Mitte Oktober in der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof das Ambulante Hospiz auch mit einem erfolgreichen Start up Unternehmen und dankte allen, die ihren Teil dazu beigetragen haben, dass die Aufbauarbeit so überaus gelungen ist und von den Menschen in der Region nachgefragt wird. Heute kümmern sich vier hauptamtliche Mitarbeiterinnen (Petra Hohnsbein ist nach wie vor mit dabei) zusammen mit knapp 50 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern um schwerstkranke und sterbende Menschen und begleiten sie auf dem letzten Stück ihres Lebensweges. - In den zehn Jahren seines Bestehens hat das Ambulante Hospiz St. Josef Neunkirchen so fast 800 Patienten und ihre Angehörigen in schwerer Zeit zur Seite gestanden.

 

Dass sie "unzählige Menschen und Familien im Leben und Sterben begleitet" haben, dafür sagte auch Christa Garvert den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern des Hospizes Dank. "Somit geben Sie Zeugnis von der Würde des menschlichen Lebens bis zuletzt und vertreten damit Werte, die in unserer Gesellschaft nicht selbstverständlich sind, die sie jedoch dringend braucht", unterstrich Christa Garvert, die Geschäftsführerin der Marienhaus Holding GmbH.

 

Damit sprach sie sicher für alle Gesellschafter. Die Trägervielfalt - Kooperationspartner sind das St. Josef-Krankenhaus (die Marienhausklinik St. Josef Kohlhof also); das St. Jakobus-Hospiz in Saarbrücken; die Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Trier, Fachstelle Saarbrücken; der Caritasverband Schaumburg-Blies und der Landkreis Neunkirchen - hat sich nicht nur bewährt, sie ist sicher auch der Grund, warum das Ambulante Hospiz St. Josef eine feste Größe in der Stadt und der Region ist. Und die Träger verfolgen das gemeinsame Ziel, nämlich unheilbar Kranke und Sterbende in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten und ihren Angehörigen Trost und Hilfe zu sein. So gibt man den Menschen auch in dieser letzten Lebensphase so etwas wie Lebensqualität und die Möglichkeit, zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung zu sterben.

KONTAKT

Ihr Ansprechpartner:
Heribert Frieling
Postfach 12 20
56588 Waldbreitbach

Telefon: 02638 925-140
Mobil: 0171 9714955
E-Mail: info(at)marienhaus.de