Mitglied im Deutschen Spendenrat

18.06.2014

Waldbreitbach. Die Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung ist seit Anfang Dezember Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V. Der Vorstand des Spendenrates, der sich als Dachverband Spenden sammelnder gemeinnütziger Organisationen versteht, hat dem Antrag stattgegeben, die Mitgliederversammlung muss der Aufnahme der Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung allerdings noch endgültig zustimmen.

 

Wer Mitglied im Deutschen Spendenrat werden will, der muss sich zu Transparenz verpflichten und beispielsweise mit einem ausführlichen Jahresbericht Rechenschaft über seine Arbeit abgeben. Damit hat der Spender ein hohes Maß an Sicherheit, dass mit seinem Geld sorgfältig und gewissenhaft umgegangen wird. – Das dürfte er bei der Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung bisher auch gehabt haben, „aber wir wollten mit der Mitgliedschaft im Deutschen Spendenrat ganz bewusst noch ein Zeichen setzen“, sagt Christoph Drolshagen, der Vorsitzende der Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung.

 

Diese Stiftung haben die Waldbreitbacher Franziskanerinnen und die Marienhaus Unternehmensgruppe 2003 gemeinsam gegründet, um ihr vielfältiges Engagement in der Hospizarbeit und in der Versorgung von Palliativpatienten langfristig zu sichern. Ziel der Hospizarbeit ist es sicherzustellen, dass schwerstkranke Menschen bis zuletzt ein selbstbestimmtes Leben in Würde führen können. Sie sollen in ihrer letzten Lebensphase Zuwendung, Trost und Begleitung erhalten. – Dafür sammelt die Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung seit nunmehr zehn Jahren Spenden und unterstützt damit die segensreiche Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den ambulanten und stationären Hospizen.

 

KONTAKT

Ihr Ansprechpartner:
Heribert Frieling
Postfach 12 20
56588 Waldbreitbach

Telefon: 02638 925-140
Mobil: 0171 9714955
E-Mail: info(at)marienhaus.de